Rhume-Söse-Wettbewerbe in Dorste

Sorry there has been a problem with your feed.

Die traditionellen Rhume-Söse-Wettkämpfe nach den Richtlinien der Altersgruppenwettbewerbe richtete in diesem Jahr die Feuerwehr Dorste aus. Die Altersgruppe aus Dorste konnte abermals als Sieger den von Ehrenortsbrandmeister Gundolf Schreiber gestifteten Wanderpokal entgegen nehmen. Auf den Plätzen folgte die Frauengruppe Dorste vor den Kameraden aus Elvershausen und Berka.

Besonders begrüßt wurde diesmal eine Abordnung polnischer Kameraden aus Ostróda (Partnerstadt von Osterode am Harz), die einer Einladung der Feuerwehr Dorste gefolgt waren und denen ein abwechslungsreiches Wochenende geboten wurde.

Die Klänge des Feuerwehrmusikzuges rundeten den gelungenen und stimmungsvollen Tag ab. Die Veranstaltung hat eindrucksvoll bewiesen, dass gute Kameradschaft keine Grenzen kennt.


Wehren messen sich – Dorster Frauen siegen beim Rhume-Söse-Pokal

BERKA – Der Rhume-Söse-Pokalwettbewerb wurde kürzlich am Feuerwehrhaus in Berka ausgetragen. Vier Feuerwehrgruppen, dessen Ortswehren an die Flussläufe der Rhume und Söse angrenzen, gingen an den Start. Der seit Jahren durchgeführte Wettbewerb zwischen den Feuerwehren Elvershausen, Berka und Dorste wird jedes jahr im Wechsel in einem der Orte veranstaltet. Die Altersgruppe der Feuerwehr Berka mit Unterstützung der Aktiven war in diesem Jahr Ausrichter. Dorste war mit zwei Gruppen angereist und konnte sich mit der Frauengruppe über den Titel freuen. Elvershausen belegte Platz zwei, gefolgt von Berka und Dorste 1. Nach dem Wettbewerb kam die Kameradschaftspflege bei einem gemeinsamen Essen nicht zu kurz. Veranstalter 2016 ist die Feuerwehr Dorste.


[ngg_images source=”galleries” container_ids=”158″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”0″ number_of_columns=”10″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”1″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” order_by=”filename” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Nienstedter Wehr holte sich in Uehrde den Hennecke-Pokal

Der war für das Team der Freiwilligen Feuerwehr Nienstedt das schönste Abschiedsgeschenk für ihren Gruppenführer Joachim Becker, der aufgrund der anstehenden Altersgrenze in die Altersabteilung gehen wird. Denn er und seine Kameraden sicherten sich bei den von der Freiwilligen Feuerwehr Uehrde ausgerichteten Karl-Heinz-Hennecke-Pokal-Wettbewerben die von allen Osteroder Ortswehren alljährlich sehr begehrte Wandertrophäe.

Weil bei den Pokalwettbewerben, bei sich denen 20 Gruppen von 14 Wehren der Kreise Osterode und Northeim in ihrem Können maßen, Wulften 1 genau 1,86 Punkte besser war als Nienstedt, durfte die Gruppe dort die Siegestrophäe entgegennehmen. Für die Zweitplatzierten dieses Wettstreites stand aber fest, dass sie damit den Hennecke-Pokal für ein Jahr in Ehren halten konnten.

Bei der Siegerehrung sprach Stadtbrandmeister Thomas Schulze den Kameraden der Freiwilligen Feuerwher Uehrde ein großes Dankeschön dafür aus, dass sie diese Wettstreite ausgerichtet hatte, wobei Speis und Trank nicht zu kurz gekommen seien. Sein Dank galt aber auch dem Wertungsteam.

Dr. Viola Sporleder-Geb, Chefin des Fachbereichs 1, schloss sich den Worte ihres Vorredners an und brachte ihre Freude darüber zum Ausdruck, so eine große Anzahl von Kameradinnen und Kameraden vieler Wehren ist bester Laune anzutreffen. Es sei schön, zu sehen, wie sie sich bei den einzelnen Aufgaben für deren Lösung eingesetzt hätten. Schließlich täten sie es 365 Jahre im Jahr und das 24 Stunden am Tag. Sie brachte die Hoffnung zum Ausruck, dass bei den Zuschauern Neugier auf die Arbeit der Jugend- und Hauptwehren geweckt wurde, und der eine sowie die andere den Weg ins Feuerwehrhaus findet.

Ortsbrandmeister Martin Brünig dankte auch allen Kameradinnen und Kameraden die mit viel Leistungswillen und guter Laune dabei gewesen sind. Und er verriet, dass es neben den Pokalen und Urkunden für jede Gruppe noch einen Getränkegutschein geben werde. Eine Bemerkung, die im tosenden Applaus einbrachte.

Nach der Siegerehrung blieben alle noch gemütlich beisammen und tauschten bei den Wettbewerben gesammelte Erfahrungen aus.

Platzierung „Karl-Heinz-Hennecke-Pokal:
1. Nienstedt (429,27)
2. Dorste 2 (438,75)
3. Schwiegershausen 1 (428,23)

Platzierung Pokalwettkämpfe:
Wulften 1 (431,13)
Nienstedt (429,27)
Elbingerode (428,84)
Dorste 2 (428,75)
Schwiegershausen 1 (428,23)
Neuhof 2 (427,25)
Schwiegershausen 2 (427,12)
Düna (426,24)
Osterode (425,09)
Dorste 1 (424,76)
Uehrde (423,25)
Wulften 2 (422,62)
Katlenburg (416,83)
Dorste 3 (415,72)
Förste (415,40)
Freiheit 1 (414,08)
Neuhof (413,69)
Lasfelde (404,78)
Marke (399,94)
Freiheit 2 (398,66)

Quelle: Eseltreiber
Fotos: F. Jäger, C. Murken


[ngg_images source=”galleries” container_ids=”145″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”0″ number_of_columns=”10″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”1″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” order_by=”filename” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Dorste 3 sicherte sich den Karl-Heinz-Hennecke Pokal

Oh, wie war das schön …
Ein überaus ereignis- und erfolgreiches Wettkampf-Wochenende in Nienstedt liegt hinter uns. Konnten wir uns bereits im Vorfeld über anerkennende Worte freuen, da wir am Samstag mit 3 und am Sonntag sogar mit 4 Gruppen gemeldet waren, stellte sich zusätzlich auch der Erfolg ein.

Am Samstag starteten wir zunächst bei den traditionellen Heini-Hennecke-Pokalwettkämpfen. Das Wetter war zunächst trüb und regnerisch, wurde mit unserer steigenden Stimmung aber immer besser 🙂

Die Gruppe Frank Dix (Dorste 3) war die einzige, die an diesem Tag unter der 60-Sekunden-Marke blieb und errang somit nicht nur den begehrten Hennecke-Pokal, sondern auch den Gesamtsieg. Die Gruppe Detlef Armbrecht wurde 9. und die Frauengruppe belegte den 18. Platz (mit Tanja Kleindienst als GF’in). Unsere Gruppen blieben insgesamt fehlerfrei.

Eigentlich waren wir schon alle happy und das Wochenende war bereits zu diesem Zeitpunkt als gelungen zu bezeichnen. Wir gingen also entspannt die Kreiswettkämpfe an …

Um 08.00 Uhr trafen wir uns sodann zur gemeinsamen Abfahrt mit Trecker und Anhänger am Gerätehaus (Danke nochmals an unseren Fahrer Kevin Klapproth). Nach einer Stärkung mit Kaffee und Brötchen (Lob an die Nienstedter Kameradinnen und Kameraden) absolvierten wir dann nach und nach die Wettkämpfe.

Die Gruppe Frank Dix brannte wieder eine tolle Zeit in die Wettkampfbahn und steigerte die Leistung vom Vortag um über 1 Sekunde auf nunmehr 57,08 Sek.

Als wären sie davon angespornt gewesen, legte die Frauengruppe sich mächtig ins Zeug und erzielte nach einer tollen Übung eine gute Zeit. Auch die Gruppen von Detlef und Tobias blieben fehlerfrei.

So ging es dann erstmal zum Mittagessen in den „Schwarzen Bären“, wo wir in gemütlicher Runde leckere Schnitzel genossen.

Zur mit Spannung erwarteten Siegerehrung erreichten wir wieder Nienstedt. Wie bereits am Vortag ließ Frank’s Gruppe bei der Nennung der Platzierungen in umgekehrter Reihenfolge wieder auf sich warten und krönte das Wochenende vollends mit dem Sieg in der Wertungsgruppe II (unter 35 Jahren) – das Double war perfekt!!!

Tobias’ junge Gruppe erreichte in dieser Wertungsgruppe den 13. Rang und kann zu den nächsten Wettkämpfen gewiss noch eine Schippe drauf legen.

Das Dorster „Duell“ in der Wertungsgruppe I (Ü 35) entschieden Brigitte’s Frauen mit einem beachtlichen 7. Platz direkt vor Detlef’s Gruppe.

Die mit „Hausmarke“ gefüllten Siegerpokale kreisten nun ein paar Mal durch unsere Reihen und wir verabschiedeten uns dann allmählich (mal wieder als letzte) von den tollen Nienstedter Gastgebern.

Mit Trecker und Anhänger ging es wieder voll beladen Richtung Dorste. Hier ließen wir uns eine ausgedehnte Dorfrunde nicht nehmen und es ertönte so mancher Gesang unter der Plane.

Nach einigen Scheidebechern vorm Gerätehaus zog es dann auch noch manche ins Wirtshaus und ein denkwürdiges Wettkampfwochenende neigte sich (leider) dem Ende zu.

Fotos: Maik S. ,Christoph M. und noch wer noch die Kamera in der Hand hatte 😉


[ngg_images source=”galleries” container_ids=”131″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”0″ number_of_columns=”10″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”1″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” order_by=”filename” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Die Skepsis ist großer Zustimmung gewichen

Vor 20 Jahren traten die ersten Frauen der Freiwilligen Feuerwehr in Dorste bei – das war Grund zum Feiern

Dorste. Gegen die Überzeugung nicht weniger Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dorste haben sich vor 20 Jahren einige Dorster Frauen entschlossen, als aktive Mitglieder der Wehr beizutreten. Dies ist – mittlerweile – für alle Dorster Brandschützer Grund zum Feiern gewesen. Denn die Frauen haben sich innerhalb der zwei Jahrzehnte immer wieder behauptet und bei den unterschiedlichsten Einsätzen die Männer von ihrem Können überzeugt. Heute ist es so, dass sich keiner mehr eine Dorster Wehr ohne Kameradinnen vorstellen kann.

Zur Feier der Feuerwehrkameradinnen hatte das Kommando zu einer Planwagenfahrt eingeladen, die nach Schwiegershausen führte. Nach einem Zwischenstopp mit zünftigem Picknick in der Dorster Feldmark erreichte die Gesellschaft das “Hus in Dieke”, wo die Feuerwehrfrauen mit einer gedeckten Kaffeetafel und plattdeutschen Anekdoten unterhalten wurden. Nach einer Führung durch das Museumshaus ging es wieder Richtung Heimat – und ein vergnüglicher Tag ging zu Ende.

Von den Kameradinnen der ersten Stunde sind neben Gruppenführerin Brigitte Schreiber auch noch Jelena Armbrecht, Veronika Dix, Barbara Jäger, Anja Kahle, Sibylle Sindram und Anja Wächter weiterhin aktiv dabei. Insgesamt kann die Dorster Wehr sich zurzeit auf 15 Frauen verlassen.

Quelle: HarzKurier


[ngg_images source=”galleries” container_ids=”78″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”0″ number_of_columns=”10″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”1″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” order_by=”filename” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Kreiswettkämpfe in Hörden

Am letzten Sonntag, dem 16.09, wurden die diesjährigen Kreiswettkämpfe zusammen mit den Alterswettkämpfen des Landkreises Osterode am Harz in Hörden ausgetragen.

Um 8 Uhr ging es für die 30, an den Wettkämpfen teil nahmenden Gruppen los, die Freiwillige Ortsfeuerwehr Dorste war mit drei Wettkampfgruppen an den Wettbewerben stark vertreten (Frauengruppe, Gruppe Detlef Armbrecht, Gruppe Frank Dix).

Ziel war es bei den Wettkämpfen,einen Löschangriff mit Menschenrettung durch zu führen, hierbei wurde auf Fehler und auf die Zeit geachtet.

Den ganzen Tag über schien pausenlos die Sonne und bei angenehmen Temperaturen genossen alle die Zeit bis zu der Siegerehrung, die um 15 Uhr begann.

4. PLatz – Gruppe Frank Dix
7. PLatz – Frauengruppe
8. Platz – Gruppe Detlef Armbrecht

Die Tageszeit war für den einen oder anderen doch noch zu früh.

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”42″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”0″ number_of_columns=”10″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”1″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” order_by=”filename” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]