Brennt Rundballenpresse

Eine weithin sichtbare Rauchsäule ließ am Mittwochabend, 25.08.2021, gegen 18.00 Uhr, die Sösetalwehren (Förste, Nienstedt, Marke und uns) ausrücken. Hinter dem Klärwerk Richtung Förste war beim Pressen eine Rundballenpresse vollständig in Brand geraten. Der Fahrer (ein Kamerad aus Förste) konnte die Zugmaschine noch rechtzeitig abhängen und sodann die Leitstelle informieren.

Ein Landwirt eines angrenzenden Feldes konnte umgehend eine Brandschneise in das Feld pflügen, sodass sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte.

Wir haben mit 2 Atemschutzgeräteträgern mittels unserer Schnellangriffseinrichtung bei der Brandbekämpfung unterstützt. Ferner haben wir mit unserem Schlauchanhänger die B-Leitung vom offenen Gewässer her verlegt.

Erneut Aufflammen der Glutnester von gestern

Freiflächenbrand Richtung Wehr

Die Einsatzkräfte sind zum Löschen vor Ort.

Gepostet von Harz Kurier am Mittwoch, 11. September 2019

Brand in Getreidesilo

Sorry there has been a problem with your feed.

Bei einer gemeinsamen Übung haben die vier Sösetal-Wehren aus Dorste, Förste, Marke und Nienstedt den Ernstfall geprobt. Als Übungsobjekt wurde der Komplex der Raiffeisen-Warenhandel GmbH in Dorste angenommen. Ein Brand in der Getreidetrocknungsanlage drohte, sich auf die angrenzenden Gebäudeteile auszubreiten. Es folgte eine Aufteilung in mehrere Einsatzabschnitte. Während die Ortsfeuerwehr Marke die Wasserversorgung der langen Wegstrecke aus offenem Gewässer sicherstellte, entnahmen die Nienstedter aus dem nahegelegenen Hydranten und riegelten eine Gebäudefront ab. Die Ortsfeuerwehr Förste war in ihrem Abschnitt für Brandbekämpfung und Menschenrettung zuständig. Die übrigen Atemschutzgeräteträger unterstützten die Dorster Wehr in ihrem Teilbereich. Neben der Brandbekämpfung galt es insbesondere, die vermissten Personen zu retten. Ein besonderes Augenmerk wurde darauf gelegt, den Einsatz der zahlreichen Atemschutzgeräteträger zu koordinieren und zu überwachen.

Insgesamt 60 Kameradinnen und Kameraden und 9 Fahrzeuge waren an der Übung beteiligt; hierunter auch der Einsatzleitwagen der Osteroder Wehr.

Bei der Nachbesprechung hat man sich mit dem Ablauf der Übung grundsätzlich zufrieden gezeigt. Harsche Kritik gab es aber in Richtung zahlreicher uneinsichtiger Verkehrsteilnehmer.


Zimmerbrand, Rauchentwicklung Wirtschaftsgebäude

Sorry there has been a problem with your feed.

Ein Dorster Bürger alarmierte die Feuerwehr, weil er Rauch aus einer Garagenscheune in dem Straßenzug Am Moosberg quellen sah. Die Dorster Kameraden und Kameradinnen waren schnell an der Brandstelle angekommen. Da dort oben keine Wasserstelle gelegen ist, kam der Schlauchanhänger zum Einsatz. Die Pumpe wurde Zwischen den Brücken am offenen Gewässer stationiert. Von da aus mussten 300 Schlauchmeter verlegt werden.

Während der Arbeiten machten sich zwei Atemschutzgeräteträger auf die Suche nach Verletzten, denn es war ein leises Weinen zu vernehmen. Da das zuerst gefundene Mädchen noch bei Bewusstsein war, konnte sie die lebenswichtige Mitteilung machen, dass noch ihr Freund irgendwo sein musste. Auch der wurde rechtzeitig geborgen.
Der Grund des Feuers, das rechtzeitig gelöscht werden könnte, waren aber nicht die spielenden Kinder, sondern eine defekte Kreissäge, die vor kurzem noch benutzt wurde.

Auch wenn schnell klar war, dass es die traditionelle Frühjahrübung war, nahmen alle Einsatzkräfte das Geschehen und die zu erbringende Leistung sehr ernst, sodass am Ende alle zufrieden mit dem Ergebnis sein durften.


Bericht: Petra Bordfeld
Fotos/Video: K. Ernst


Scheunenbrand

Sorry there has been a problem with your feed.

Am 02.11.2017 um 18:49Uhr führten die Feuerwehren im Sösetal (Nienstedt, Förste, Dorste, Marke) eine Großübung in Nienstedt durch. Angenommen wurde ein Scheunenbrand in der ,,Alten Dorfstraße” in Nienstedt. Nachdem die Feuerwehren sehr schnell am Einsatzort eingetroffen waren, bekamen alle ihren Einsatzbefehl. Die Feuerwehren Nienstedt und Förste wurden zur Brandbekämpfung und Menschenrettung eingesetzt. Die vermissten Personen (Mitglieder der Jugendfeuerwehr Nienstedt) wurden schnell gefunden, sicher zum Sammelplatz gebracht und dort versorgt. Die Feuerwehren Dorste und Marke stellten die Wasserversorgung her und fingen dann mit dem Löscheinsatz an. Nachdem alle Personen gefunden und versorgt waren, dass Feuer aus war wurde die Übung beendet. Nach dem Rückbau der Geräte und Schläuche traf man sich zur Nachbesprechung am Feuerwehrhaus in Nienstedt. Ortsbrandmeister Ingo Kassau, der Abschnittsleiter Nord Martin Dannauer und der Stellv. Abschnittsleiter Nord Christian Wille ließen die Übung noch einmal Revue passieren. Sie waren sehr zufrieden mit dem Ablauf und lobten alle eingesetzten Kräfte. Es ist sehr wichtig die Zusammenarbeit aller Feuerwehren regelmäßig zu üben. Dann klang der Abend bei einem kühlen Getränk und einer Bratwurst im Brötchen langsam aus und man war sich einig diese Großübung der drei Feuerwehren im nächsten Jahr wieder durchzuführen.



Fotos: Feuerwehr Nienstedt