Leistungsspange in Bergen

Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr

Am heutigen Sonntag, den 28.10 fand in Bergen im Kreis Celle, die Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehren statt. Von den 45 gemeldeten Gruppen traten 39 an den Wettbewerben an, wobei 37 dann die Leistungsspange in Empfang nehmen konnten.

Nach einem Turbulenten Tag voller Höhen und Tiefen, da waren wir uns alle einig, fuhren wir noch mit einem sehr guten Ergebnis und der Leistungsspange zurück nach Dorste, was zu Beginn noch überhaupt nicht danach aussah.

Während des Laufens verletzte sich nach einem Sturz ein Mitglied unserer Gruppe. Nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus in Celle fand er aber wieder den Weg zu uns zurück. Während unser Kamerad abwesend war,lief die Uhr gegen uns, alle Teilnehmer warteten auf unsere Gruppe und wir wussten nicht ob unser Kamerad die restlichen Übungen absolvieren konnte, da ein Kamerad fehlte und wir keine neun Mann waren die man für die Prüfungen benötigt.

Die Gruppe hatte schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Viele waren der Meinung das alles Üben umsonst war, das wir unverrichteter Dinge nach Hause fahren müssen. Um ca. 13.00 Uhr kam dann die Nachricht, dass wir einen Ersatzmann, in dem Fall eine hoch motivierte Frau aus der Feuerwehr Salzgitter zugeteilt bekamen. An dieser Stelle noch mal einen herzlichen Dank an die Frau, nachdem fest stand, dass unser Kamerad im Krankenhaus einen Gipsverband bekam. In allen Disziplinen die wir noch zu absolvieren mussten, bekamen wir eine hohe Punktzahl.

So freuten wir uns umso mehr, als um 15.00 Uhr die Siegerehrung begann. Alle freuten sich über die erbrachten Leistungen und wir möchten an dieser Stelle eine Gute Besserung an unseren Kameraden senden. Wir hoffen Du wirst schnell wieder gesund.

JF-Übungsdienst für Leistungsspange

Am Dienstag,den 04.09, übten einige Kammeradinnen und Kammeraden der Jugendfeuerwehr Dorste unter Fachkundiger Anleitung am Sportplatz das Kugelstoßen, was eine Disziplin bei der Abnahme der Leistungsspange ist.
Hierbei zeigte sich,das wir in dieser Disziplin sehr gute Chancen auf das bestehen dieser Teilprüfung haben werden.

Und am Donnerstag darauf trafen wir uns erneut,um eine weiter Disziplin in Angriff zu nehmen,die Schnelligkeitsübung. Hierbei musste auf Zeit, (vorgabe ist 1min.) eine C-Schlauchleitung von einer länge von neun C-Schläuchen (135m) verlegt werden,wobei darauf geachtet werden muss, das keine Drehungen in den Schläuchen entstehen.
Nachdem wir mehrmals diese Übung absolviert hatten,unter Anleitung eines Jugendwartes und Betreuers, zeigte sich,das wir auch in dieser Disziplin gut Chancen haben, sie erfolgreich zu bestehen. Einige Eindrücke des Übungsdienstes sehen Sie hier.