Wanderung Gruppe Detlef Armbrecht

(me) Die diesjährige Wanderung führte uns über die Mahnte, vorbei am Teich im Lichtenstein zum Burgplatz. Dort wurde eine kleine Pause eingelegt. Danach ging es weiter auf dem alten Steinweg bis zur Firma CASEA, wo Gundolf und Detlef dazu kamen. Von dort ging es weiter an Mauers Tannen und den Teichen am alten Schuttplatz, durch Kaltelied und Schlehkule zum Feuerwehrhaus.

Fotos: M. Eberhardt


[ngg_images source=”galleries” container_ids=”152″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”0″ number_of_columns=”10″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”1″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” order_by=”filename” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Kommando auf Tour

Am Samstag, 05.07.2014, unternahm das Kommando einen Tagesausflug. Um 08.00 Uhr starteten wir mit 2 MTWs (Danke nach Schwiegershausen) in Richtung Osten. Wurde das Ziel der Tour doch lange geheim gehalten, konnte sich so mancher dennoch nach einigen Hinweisen denken, wohin die Reise geht. In Schierke angekommen wechselten wir das Gefährt und bestiegen unseren Planwagen. Für Unterhaltung war gesorgt, denn unser Kutscher hatte einen enormen Redefluss und stets auf alles eine Antwort parat – war aber auch witzig.

Ungefähr auf der Hälfte des Anstieges haben wir eine gemütliche Rast mit bestem Blick auf die -noch vorhandene- Wurmbergschanze eingelegt. Dort wurden insbesondere „Dorster Spezialitäten“ (wie Mettwurst, Dosenwurst, Eier, Gurken) aufgefahren.

Gut gestärkt ging es nach der Pause weiter Richtung Gipfel. Zur Schonung unserer tapferen Pferde und auch zur Verdauung legten wir die weitere Strecke fast alle zu Fuß zurück (Spitzenreiter war Mathias mit über 7 km Fußmarsch – laut seiner Handy-App :-)).

Auf dem Brocken angekommen, begrüßten uns die pfeifenden und schnaufenden Dampfloks. Das gute und klare Wetter ließ eine tolle Fernsicht zu. Wir erkundeten die Bergkuppe gruppenweise und fanden uns schließlich zu einem gemeinsamen Foto wieder zusammen. Nach rund 2 Stunden Aufenthalt ging es dann mit zwischenzeitlichen Galoppeinlagen (der Pferde) wieder talabwärts.

Wieder in Schierke angekommen gelang uns eine Punktlandung, denn der heftige Regenschauer setzte erst beim Umstieg in unsere MTWs ein.

Auf der Heimfahrt machten wir noch einen Zwischenhalt bei unserer Lieblingsgriechin „Wulla“ in Barbis, die sich auch über das Wiedersehen sehr gefreut hat. Satt vom guten Essen und kaltem Ouzo ging es dann wieder nach Hause und ein langer interessanter Tag neigte sich dem Ende zu.

Fotos: D. Armbrecht


[ngg_images source=”galleries” container_ids=”134″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”0″ number_of_columns=”10″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”1″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” order_by=”filename” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]