Waldbrand 10-12m Bäume fangen Feuer

Es handelte sich um einem Flächenbrand in einem ca. 15 – 20 Meter hohen Fichtenbestand mit teils abgestorbenen Bäumen am Ende der Alten Heerstrasse. Mit der Schnellangriffseinrichtung wurde ein Löschangriff vorgenommen und so ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert. Nachdem der Wasservorrat der 1. Fahrzeuges dem Ende zuging speiste die Ortsfeuerwehr Förste mit ihrem TLF 16/24 das StLF 10/6 der Dorster Wehr, so dass mit nur 3400 Litern Wasser den gesamten Flächenbrand zum erstickt gebracht wurde. Auf Grund der rechtzeitigen Alarmierung konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Brennt Rundballenpresse

Eine weithin sichtbare Rauchsäule ließ am Mittwochabend, 25.08.2021, gegen 18.00 Uhr, die Sösetalwehren (Förste, Nienstedt, Marke und uns) ausrücken. Hinter dem Klärwerk Richtung Förste war beim Pressen eine Rundballenpresse vollständig in Brand geraten. Der Fahrer (ein Kamerad aus Förste) konnte die Zugmaschine noch rechtzeitig abhängen und sodann die Leitstelle informieren.

Ein Landwirt eines angrenzenden Feldes konnte umgehend eine Brandschneise in das Feld pflügen, sodass sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte.

Wir haben mit 2 Atemschutzgeräteträgern mittels unserer Schnellangriffseinrichtung bei der Brandbekämpfung unterstützt. Ferner haben wir mit unserem Schlauchanhänger die B-Leitung vom offenen Gewässer her verlegt.

Eingeklemmte Person, NAP im PKW

Ein Verkehrsunfall ereignete sich auf der K419 Richtung Schwiegershausen.
Ungefähr 200 Meter nach dem Ortsausgang Dorste, kam ein Auto aus noch unbekanntem Grund nach links von der Fahrbahn ab, schrammte einen Baum und landete beschädigt auf der angrenzenden Ackerfläche.
Der Fahrer war beim Eintreffen nicht eingeklemmt, saß aber benommen im Auto und wurde bis zum Eintreffen des RTW betreut.
Diverse Autoteile wurden von uns zusammen getragen und die Verkehrssicherung übernommen.
Sodann wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.



Fotos: F. Jäger

Scheunenbrand

Beim Abflammen des Unkrautes hat sich nach Entfernen des Eigentümers das abgebildete Szenario entwickelt. Verkleidung wurde abgenommen und mittels Tankinhalt StLF abgelöscht. Anschließend wurde bis zum Abrücken mit Wärmebildkamera kontrolliert. Die weiteren angerückten Wehren mussten nicht mehr eingreifen.

Freiflächenbrand Richtung Wehr

Die Einsatzkräfte sind zum Löschen vor Ort.

Gepostet von Harz Kurier am Mittwoch, 11. September 2019