Erneut Aufflammen der Glutnester von gestern

Feuer auf dem Moosberg

Zum Zeitpunkt der Alarmierung befand sich die Feuerwehr Dorste bereits zur Brandsicherheitswache auf dem Moosberg. Grund hierfĂŒr war das “SchĂŒttenhoff verbrennen”. Die alarmierten Kameraden wunderten sich allerdings, dass sie jetzt das Feuer angeblich löschen sollen.

Das Feuer durfte nach kurzer RĂŒckmeldung zur Leitstelle natĂŒrlich weiter brennen 😉

Unerlaubtes Feuer auf dem Osterfeuerplatz

Am 31.07.2013, 13.10 Uhr, wurden wir ĂŒber die MeldeempfĂ€nger zu einem „Böschungsbrand im Oberdorf“ alarmiert. Ein aufmerksamer Autofahrer hatte von der Kreisstraße Richtung Schwiegershausen lodernde Flammen in der angrenzenden Feldmark oberhalb von Dorste gesichtet.

Insgesamt 9 Kameraden setzten sich mit beiden Fahrzeugen in Bewegung und konnten das Feuer dem Osterfeuerplatz auf dem Moosberg zuordnen.

Gemeinsam mit der inzwischen eingetroffenen Polizeistreife fanden wir dort ein herrenloses Feuer vor, welches vom Ausmaß her ein ĂŒbliches Lagerfeuer ĂŒbertraf.

Aufgrund der beinahe wochenlang vorherrschenden Trockenheit sowie der angrenzenden GetreideflĂ€chen und Böschungen, hĂ€tte ein stĂ€rkerer Wind ohne Weiteres ein Ausbreiten des Feuers begĂŒnstigen können. Das vorgefundene Feuer haben wir noch eine Weile kontrolliert abbrennen lassen.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Abbrennen von geeignetem Material generell erst nach Genehmigung der Stadt Osterode am Harz zulĂ€ssig ist. Hierzu genĂŒgt in der Regel ein Anruf ein paar Tage vor dem gewĂŒnschten Termin. Nach PrĂŒfung der Voraussetzungen und Erteilung der Erlaubnis wird hierĂŒber sodann die Feuerwehreinsatzleitstelle sowie die Polizei seitens der Stadt informiert.

Der Verursacher hĂ€tte also einen solchen Aufwand von Feuerwehr und Polizei recht einfach verhindern können 


Foto: Christoph M.

Böschungsbrand am Oberdorfspielplatz

Um ca. 17.30 Uhr wurde die Dorster Feuerwehr zum “MĂŒlltonnenbrand” ĂŒber die FunkmeldeempfĂ€nger (Pieper) alarmiert, und rĂŒckte mit einem LF8 aus.

Vorfanden taten sie einen kleinen Böschungsbrand, der schon von einigen Anwohnern mit Schaufel und Wassereimern gelöscht wurde.

Es soll sich um Kinder gehandelt haben, welche im trockenen Gras ein wenig “gepöttert” haben.


[ngg_images source=”galleries” container_ids=”58″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”0″ number_of_columns=”10″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”1″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” order_by=”filename” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]