Unerlaubtes Feuer auf dem Osterfeuerplatz

Am 31.07.2013, 13.10 Uhr, wurden wir über die Meldeempfänger zu einem „Böschungsbrand im Oberdorf“ alarmiert. Ein aufmerksamer Autofahrer hatte von der Kreisstraße Richtung Schwiegershausen lodernde Flammen in der angrenzenden Feldmark oberhalb von Dorste gesichtet.

Insgesamt 9 Kameraden setzten sich mit beiden Fahrzeugen in Bewegung und konnten das Feuer dem Osterfeuerplatz auf dem Moosberg zuordnen.

Gemeinsam mit der inzwischen eingetroffenen Polizeistreife fanden wir dort ein herrenloses Feuer vor, welches vom Ausmaß her ein übliches Lagerfeuer übertraf.

Aufgrund der beinahe wochenlang vorherrschenden Trockenheit sowie der angrenzenden Getreideflächen und Böschungen, hätte ein stärkerer Wind ohne Weiteres ein Ausbreiten des Feuers begünstigen können. Das vorgefundene Feuer haben wir noch eine Weile kontrolliert abbrennen lassen.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Abbrennen von geeignetem Material generell erst nach Genehmigung der Stadt Osterode am Harz zulässig ist. Hierzu genügt in der Regel ein Anruf ein paar Tage vor dem gewünschten Termin. Nach Prüfung der Voraussetzungen und Erteilung der Erlaubnis wird hierüber sodann die Feuerwehreinsatzleitstelle sowie die Polizei seitens der Stadt informiert.

Der Verursacher hätte also einen solchen Aufwand von Feuerwehr und Polizei recht einfach verhindern können …

Foto: Christoph M.