Brennt Feld

Auf einem Feld an der B241 zwischen Berka und Dorste hatte eine Heuballenpresse Feuer gefangen. Das Feuer ging zuerst auf das Feld und dann auf sich dort befindliche Heuballen über.
Brennende Heuballen setzten sich aufgrund der Hanglage in Bewegung und entfachten weitere Feuer.

Gemeinsam mit den Wehren der Gemeinde Katlenburg-Lindau und aus der FTZ NOM wurden die Feuer von mehreren Seiten bekämpft. Aufgrund der Lage gelang dies nur mit wasserführenden Fahrzeugen

Rauchentwicklung Mähdrescher

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde ein Mähdrescher mit einer Rauchentwicklung auf einem Getreidefeld vorgefunden. Der Besitze hatte bereits mit Feuerlöscher und mit Wasser gefüllten Kanistern erste Löschversuche unternommen.

Mit insgesamt 2 C-Rohren wurde der Brand gelöscht. Anschließend eskortierten die alarmierten Ortswehren das noch fahrtüchtige Fahrzeug bis zum Hof des Besitzers, um im Falle einer Wiederentzündung schnell eingreifen zu können.

Hilflose Person in Wohnung

Die Wohnung konnte gewaltfrei mit Fachwerkzeug geöffnet und die vorgefundene Person anschließend dem Rettungsdienst übergeben werden.

PKW hat sich die ölwanne aufgerissen

Ein PKW hatte sich die Ölwanne aufgerissen und stand nun auf einem Feldweg am Sösewehr. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden mittels Bindemittel von der Straße aufgenommen. Ferner wurde auf dem Zulauf zur Söse ein Ölabsorbschlauch sowie weiteres Bindemittel ausgebracht.

Unklare Rauchentwicklung

Ein “Freiflächenbrand an der K431” wurde uns am 07.03.2022 um 01.08 Uhr gemeldet. Beim Eintreffen fanden wir einen Feldschuppen von ca. 30 m² Grundfläche im Vollbrand vor und erkundeten zunächst die Umgebung (Einsatzort: Richtung Förste, Höhe Klärwerk, Auf dem Deimke, “In den Denkeswiesen”).

Da die direkte Zufahrt aufgrund des nassen Geländes nicht möglich und insbesondere keine Ausbreitung des Feuers zu befürchten war, haben wir das Gebäude kontrolliert abbrennen lassen. Wir waren mit 14 Kameraden vor Ort. Übergabe erfolgte sodann an die Polizei.