Die Jugendwehr Dorste hat ein erlebnisreiches Jahr hinter sich

Dorste. Dass sich die Jugendfeuerwehr Dorste im zurückliegenden Jahr nicht „nur“ zu insgesamt 42 Übungsabenden getroffen hatte, sondern auch bei diversen anderen Treffen aktiv gewesen und bei den Wettbewerben erfolgreich gewesen ist, machte Jugendfeuerwehrwart Christoph Murken während der Jahreshauptversammlung deutlich.

Im Prinzip habe es auch nicht bloß ein Highlight gegeben. Das erste ereignete sich damit, dass während der Jahreshauptversammlung 2018 mit Tatjana Leopold eine neue stellvertretende Jugendwartin gewählt wurde, die übrigens ihre Aufgabe sehr gut meistert, wofür er ihr ein großes Dankeschön aussprach.

Das gemeinsam mit den Jugendwehren aus Förste und Nienstedt im Juni in Förste ausgerichtete Erlebniswochenende sei ein weiteres Highlight gewesen.

Im August machte sich eine Gruppe auf den Weg nach Düna, um an den Stadtwettbewerben Teilzunehmen. Da bewiesen die Dorster bei dem A- und Spiele-Teil ihr Können und holten sich den ersten Platz sowie den Wanderpokal.

Ebenfalls im August erfolgte die Abnahme der Jugendflamme Stufe II, welche gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Nienstedt erfolgte. Seitdem dürfen drei Jugendliche aus Dorste stolz auf die bestandene Prüfung sein.

Man habe sich aber auch auf den Weg der zivilen Hilfe begeben. So mischte die Jugendwehr in Dorste bei dem Gewerbetag mit. Auch habe man dem TSC Dorste bei der Aktion „Wandern mit andern“ hilfreich zur Seite gestanden, so Murken. Bei der bereits achten Ferienpassaktion der Ortsfeuerwehr Dorste fehlte die Jugendfeuerwehr selbstredend auch nicht.

Auf die Mitgliederzahl der Nachwuchswehr zu sprechend kommend, erinnerte er daran, dass Anfang des zurückliegenden Jahres 17 Mädchen und Jungen zu zählen waren. Ende 2018 waren es noch vier Mädchen und zehn Jungen, weil drei Mitglieder altersbedingt ausschieden. Zwei von ihnen sind übrigens nicht wirklich ausgetreten, sondern zur aktiven Wehr übergewechselt.

Abschließend dankte er allen fleißigen und helfenden Händen, ohne die alle die Aktionen nicht hätten durchgeführt werden können.

Aber auch einige Gäste meldeten sich mit Worten der Anerkennung zu Wort.

Ortsbürgermeisterin Helga Klages brachte ihre Freude über die sehr gut funktionierende Dorster Jugendfeuerwehr zum Ausdruck. „Macht weiter so“. Sie bat aber auch darum, dass der Nachwuchs der aktiven Wehr beim am 30. März stattfindenden Umwelttag wieder mit anfassen möge. Abschließend wünschte sie den Mädchen und Jungen weiterhin viel Freude bei der Wehr. „Ihr habt alle Chancen dieser Welt“.

Ortsbrandmeister Maik Sindram sprach den Jugendlichen im Namen des Kommandos für deren Einsatz im zurückliegenden Jahr ein großes Dankeschön aus. „Ihr habt Wettbewerbe als Team super hinter euch gebracht und auch sonst oftmals allen hilfreich zur Seite gestanden“. Es freute ihn aber auch, dass die Zusammenarbeit zwischen den Jugendwehren im Sösetal so gut klappt.

Der stellvertretende Stadtbrandmeister, Reiner Wode, versicherte, dass es ihn sehr freue, so viele Jugendliche und einige Eltern angetroffen habe. Das sei in machen Ortswehren nicht der Fall.  

Stadtjugendfeuerwehrwart Jens Thunrey teilte eine ganz besondere Premiere mit. Denn am 7. September werden die Stadtjugendfeuerwehrwettkämpfe erstmals in Badenhausen ausgerichtet, weil sie zusammen mit den Jugendwehren der Gemeinde Bad Grund durchgeführt werden. Bereits am 29. März wird in Dorste die Jugendflamme I abgenommen.

Abschließend standen noch Wahlen und die Vergabe des Wanderpokales für die beste Beteiligung an den Dienstabenden an. pb

Wahlen
Kassenwart:                Alexander Dix
Jugendsprecher:        Felix Fette
Jugendsprecher/in: Marc Horstkotte und Sophie Dix
Schriftwartin:             Shania Längert
Kassenprüfer:             Tizian Klie

Beste Dienstbeteiligung
33 Dienste:     Kenneth Lüer
32 Dienste:     Maximilian Fette
31 Dienste:     Tobias Roddewig

Foto: Petra Bordfeld