Jugendfeuerwehr Dorste ein starkes Team

Dass die acht Mädchen und acht Jungen der Jugendfeuerwehr Dorste ein starkes und eingespieltes Team sind, machte Jugendfeuerwehrwart Christoph Murken während der Jahreshauptversammlung in seinem Bericht deutlich, und Ortsbrandmeister Maik Sindram, Stadtjugendfeuerwehrwart Jörg Reimann und Ortsbürgermeisterin Helga Klages in ihren Grußworten.

So ließ der Jugendwart durchblicken, dass sich die Jugendlichen zu 46 Diensten getroffen hatten, um unter anderem den Umgang mit Gerät und Fahrzeug theoretisch und praktisch zu üben. Der Höhepunkt seien allerdings die Feierlichkeiten gewesen, welche anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Nachwuchswehr der Freiwilligen Feuerwehr Dorste ausgerichtet wurden.

Trotzdem sei noch ausreichend Zeit verblieben, wieder voll am Dorster Umwelttag mitzumachen, sich intensiv auf die Kreiswettkämpfe in Hattorf und die Stadtwettkämpfe in Nienstedt vorzubereiten, im Feuerwehrgerätehaus zu übernachten und eine Ferienpassaktion auf die Beine zu stellen.

Außerdem beteiligte man sich Anfang Dezember an der Aktion der Stiftung Kinderzukunft „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“. Damit sei es der Jugendfeuerwehr ganz bestimmt gelungen, mit Spielsachen, Kleidung und Süßigkeiten hilfsbedürftigen Kindern aus Osteuropa ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren.

Abschließend bedankte sich Christoph Murken bei seinem Stellvertreter Maik Wächter und Jennifer von Einem für deren Engagement.

Maik Sindram betonte, dass als das, was die Jugendfeuerwehr Dorste 2012 auf die Beine gestellt hat, nur ein wirklich gutes Team schaffen könne, wo der eine für den anderen da ist. Helga Klages brachte ihre Freude über Ausgewogenheit auf geschlechtlicher Basis zum Ausruck und wünschte alle 16, dass sie beim „Rekrutieren“ neuer Mitglieder so erfolgreich sein werden, dass 2014 vielleicht sogar schon 32 Mädchen und Jungen dazugehören. Jörg Reimann lobte, dass bei der viel zu erledigen Arbeit der Spaß nie zu kurz gekommen sei und er hoffe, dass sich daran 2013 nichts ändern möge. Der einzige Wermuttropfen sei die geringe Beteiligung von Eltern an der Jahreshauptversammlung der Jugendwehr.


WAHLEN:
Jugendsprecherin: Joesy Köppel
Kassenwart: Sebastian Ahrens
Schriftwart: Jannik Zörger
Zweiter Kassenprüfer: Robin Sindram

EHRUNGEN:
Beste Dienstbeteiligung: Joesy Köppel


Foto und Bericht: Bordfeld


[ngg_images source=”galleries” container_ids=”113″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”0″ number_of_columns=”10″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”1″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” order_by=”filename” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]