Freiwillige Feuerwehr Dorste

Ortsfeuerwehr der Stadt Osterode am Harz

Jugendwehr Dorste hat ein aktives Jahr hinter sich

Jugendwehr Dorste hat ein aktives Jahr hinter sich

Fast müsste der Wanderpokal der Jugendwehr Dorste in „Familienpokal“ umbenannt werden. Denn diese Trophäe für die höchste Dienstbeteiligung ging in diesem Jahr erneut an Jennifer von Einem, die sie bereits von 2002 bis 2007 entgegennehmen durfte. 2008 blieb der Pokal in der Familie, denn Jennifers Bruder Daniel erhielt diesen.

Zuvor legte aber Jugendwart Achim Dix seinen Bericht vor, in dem er ein sehr aktives Jahr Revue passieren ließ. Schließlich habe man sich nicht „nur“ einmal pro Woche zum Dienstabend getroffen, sondern das Frühjahr mit der Beteiligung am Dorster Umwelttag „eingeläutet“. Außerdem habe die Dorste Jugendwehr auch die Stadtwettbewerbe der Jugendwehren auf dem Gelände des „Neuen Sportplatzes“ ausgerichtet. Dabei hätten sich die Dorster zusammen mit den Nienstedtern auch den dritten Platz gesichert. Dix dankte allen, die zum guten Gelingen dieses sportlich-fairen Ereignisses beigetragen hatten.

Weiterhin seien diverse Lehrgänge erfolgreich abgeschlossen worden. Und die Kurzweil sei auch nicht ins Hintertreffen geraten. Denn man habe einen Bus „gesattelt“, um an dem historischen Feuerwehrfest in der Westernstadt „Pullman City“ teilzunehmen und die Weihnachtsfeier mit einem Bowling-Turnier begonnen.

Abschließend mahnte der Jugendwart an, dass zu Beginn des Jahres zwölf Mitglieder der Jugendwehr angehört hätten, da sie aber fünf Mitglieder mittlerweile 18 Jahre alt geworden seien, stand für sie der Wechsel in die Aktive Wehr fest. Aus dem Grund zähle die Jugendwehr zurzeit „nur“ sieben Mitglieder. Man werde aber die Werbetrommeln kräftig rühren.

Dem Bericht von Achim Dix schloss sich ein großer Bogen von Grußworten an, der von Ortsbürgermeisterin Helga Klages eröffnet wurde. Sie betonte, dass die Arbeit in der Jugendwehr eine überaus sinnvolle Freizeitbeschäftigung sei. Ortsbrandmeister Gundolf Schreiber wiederum dankte der Jugendwehr dafür, dass sie der aktiven Wehr stets tatkräftig zur Seite gestanden habe. Ein ganz besonderes Dankeschön sprach er dem stellvertretenden Jugendwart Christoph Murken und dessen Team aus, für die hervorragende Einrichtung und Betreuung der Homepage www.feuerwehr-dorste.de.

Stadtjugendfeuerwehrwart Jörg Reimann ging auf das Thema „Werbung“ ein und betonte, dass mittlerweile Flyer gedruckt worden seien, welche Kinder und Jugendliche über die Jugendwehr informieren werden. Die Dorster Wehrnachwuchs bat er darum, so weiter zu machen, denn helfende Hände werden auch weiterhin benötigt.

Kreisjugendwart Björn Dembek beendete den Rednerreigen mit einer positiven Überlegung. Wenn die Zahl sieben erwähnt werde, solle niemand vergessen, dass die Differenz von fünf nicht verloren gegangen, sondern zur Aktiven Wehr übergetreten sei.

Im weiteren Verlauf der Versammlung standen auch Wahlen an, die kaum Änderungen mit sich brachten. So wurde Roy Kühne ebenso zum Jugendsprecher wieder gewählt, wie Falko Jäger zum Kassenwart und Marian Armbrecht zum Schriftwart. Neu hinzugekommen ist Daniel von Einem als Kassenprüfer.

Foto: Bordfeld